Lernen,  Schulbereich,  Therapie,  Unterricht/Förderung,  Zyklus 1,  Zyklus 2,  Zyklus 3

Dank Open Dyslexic besser lesen!

OpenDyslexic ist eine Schriftart, die speziell für Menschen mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten (LRS) entwickelt wurde. Der Buchstabenstrich ist unten etwas stärker ausgeprägt. Durch diese Markierung kann das Verwechseln der Schriftzeichen vermindert werden.

Jedes Schriftzeichen hat damit seine eindeutige Form. Ober- und Unterlängen sind lange genug und damit gut zu differenzieren. So lässt sich z. B. aus einem b durch Spiegelung kein d bilden. Die Buchstaben stehen im Vergleich zu anderen Schriften etwas weiter auseinander. Fragen Sie Ihre Lernenden, ob diese Schrift für sie hilfreich ist.

Die Schriftart wird laufend – basierend auf den Rückmeldungen von Menschen mit LRS – aktualisiert und verbessert. Besonders hilfreich für Lehrpersonen und Therapeut*innen ist die Schriftart OpenDyslexic2 Alta-A, die das Schriftzeichen a in Schulschrift enthält (vgl. „a“ wie z.B. in der CH-Basisschrift).
OpenDyslexic kann wie jede andere Schriftart am Computer installiert und in allen gängigen Textverarbeitungsprogrammen genutzt werden. Sie ist frei verfügbar.
Es gibt ausserdem immer mehr Programme, Browser und Apps, die OpenDyslexic unterstützen.

  • Für Safari und Google Chrome und Microsoft Edge gibt es Erweiterungen, die die Schrift im Browser umstellen.
  • Firefox-Nutzer installieren einfach die Schriftart auf dem Computer und können sie dann über Einstellungen / Inhalt / Schriftarten und Farben einstellen.
  • Für iPad und iPhone hat Gonzalez einen eigenen, kostenlosen Browser entwickelt namens OpenWeb
  • Instapaper erlaubt die Einstellung auf OpenDyslexic.
  • Es bieten auch immer mehr eBooks OpenDyslexic als Schriftart an (z. B. Tolino).

Auf Schriftarten-Fonts.de finden Sie allgemeine Anleitungen, wie die Schriftarten installiert werden können.